1.Fürther Wassersportclub e.V. im ADAC

Startseite | Impressum

Wir über uns

Wer ist der 1. Fürther Wassersportclub?

Sir Henry

Wir sind noch ein relativ junger Verein. Gegründet im November 1992, besitzen wir jedoch seit 1999 ein eigenes Vereinsheim.
Links unser Flaggschiff "Sir Henry", natürlich nicht schwimmfähig aber zur Repräsentation auf Umzügen bestens geeignet.

Wo ist der 1. Fürther WSC?

Unser Domizil liegt am linken Ufer des Main-Donau-Kanals bei km 57,5 oder 49°28,861' N und 10°56,418' E, für navigationsunkundige
Leute ist dies der Sportboothafen Burgfarrnbach bei Fürth in der Nähe von Nürnberg am Main-Donau-Kanal.

Seit Mai 1997 besitzen wir einen Hafen mit 18 Liegeplätzen für Dauerlieger. Aber auch für Gäste sind nach Anmeldung Plätze frei. Unsere Längssteganlage bietet jetzt auch für Boote > 8 Meter Platz. Zur Zeit zählen wir ca. 90 Mitglieder und 30 Boote.

Ziele und Aktivitäten

Unser Ziel ist die Aus- und Fortbildung zu Lande, zu Wasser und im Äther und vor allem die Jugendförderung. Unser Kamerad Herbert Krause sorgt mit seiner Bootsfahrschule dafür, indem er Bootsführerscheine sowie Funkprüfungen schult. Daneben finden Trainingsläufe für Kinder unter der Obhut unserer Jugendsportwarte und Schulungen für umweltbewusstes Verhalten durch unseren Umweltbeauftragten statt. Unser Sportwart richtet jährlich 2-3 Fahrten in den Gewässern der näheren und weiteren Umgebung aus.

Der 1. Fürther Wassersportclub (WSC) - ein aktiver Verein


Einweihung Vereinsheim

Das Jahr 2000 stellt für den 1. Fürther WSC ein Jahr mit vielen Highlights dar. So konnte am 20. Mai das, durch tatkräftige Mithilfe vieler emsiger Vereinsmitglieder entstandene Vereinsheim festlich eingeweiht werden. Nach dem Ausbau eines Sportboothafens bei KM 57,5 am linken Ufer des Rhein-Main-Donau Kanals ist dies eine enorme Leistung des 1992 gegründeten Vereins, der nun unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Manfred Klein ca. 60 Mitglieder zählt.
Das Vereinsheim bietet neben Räumlichkeiten für gesellige Anlässe auch genug Möglichkeiten für Sport, Gymnastik, Aus- und Weiterbildung sowie Jugendarbeit, die einen Mittelpunkt des Vereinslebens darstellt und von den Jugendwarten entsprechend gefördert wird.